3D-Fernseher am Ende: Letzte Hersteller beenden Produktion

Moderne Technik ist immer mit einem gewissen Wandel verbunden, während das eine gerade erst präsentiert wird, wirkt das, was gestern noch gut war plötzlich alt… Dieser Trend ist lediglich in der Technik so ausgebreitet – wenn man sich ansieht wie aktuell der Boom bei den e Zigaretten die Massen begeistert dann fällt auf das dieser Trend sicherlich noch über mehrere Jahre anhalten wird, während die Unterhaltungselektronik immer weiter nach Superlativen strebt.

Die 3D-Fernseher mit Brille haben mit dem Wandel der Technik ihren Boom bereits hinter sich gelassen. Andere Faktoren und Begriffe wie UHD, 4K und HDR treten immer mehr in den Vordergrund und lösen die 3D-Technik ab. Dies veranlasste auch die grossen Hersteller wie Marktführer Samsung und Mitstreiter Panasonic, Sony, LG, Philips und Weitere zu einem Umdenken ihrer Technologien.
Hier gilt es nicht mehr auf die in der Vergangenheit gesetzte 3D-Technologie, sonder um Schärfe und Farbbrillianz.
Die Ablöse von 3D-Fernseher heisst 4K mit HDR gepusht durch die innovativen Technologien von LG mittels OLED, einem organischem LED, z.B. eingesetzt in deren Smart-Tvs sowie dem konkurrierendem QLED (Quantum Dot) vom Marktführer Samsung. Gegenüber dem handelsüblichen LCD/LED brillieren, und konkurrieren diese beiden Technologien im Bereich Schwarz/Weiss, welches sich in der Einheit Candela pro Quadratmeter (Inoffizielle Masseinheit hierfür: Nit pro Quadratmeter) ausdrückt. Diese Masseinheit besagt im Klartext wie intensiv ein Schwarzwert ist, und wie hell die Leuchtkraft im Weissbereich ist. Somit fällt die gesamte Produktlinie von Samsung der neuesten QLED und alle OLED-TVs der Hersteller LG, Panasonic und Sony in die Riege der Premium UHD-Fernseher und konzentriert sich damit komplett auf die Produktion dieser.

Obwohl einige Panels der Hersteller durchaus von der Hertztaktung in der Lage wären 3D darzustellen ist dies keine nennenswerte Grundvorraussetzung mehr für die Darstellungsqualität der heutigen TV-Panels.
Hier geht es mehr um „Schärfe“ und „Kontraste“ als um 3D-Darstellung in Symbiose mit Farbtiefe. Das visuelle Erlebnis in den Kombinationen 4K (UHD) und HDR ist für das menschliche Auge am heimische Bildschirm definitiv intensiver als mit einer 3D Brille. Und ausserdem bequemer!

Wir sehen uns in einem Wandel der TV-Technolgie. Gestern war 3D das ultimative Seherlebnis am heimischen TV. Heute erreichen wir Schärfegrade und Farbbrillianzen, die uns einen visuellen Overkill bescheeren, dank den Technologien der führenden TV-Produzenten. Was heute als „ultimativ“ gilt schein wohl in wenigen Jahren schon wieder „Old-School“ zu sein. Dennoch erfreuen wir uns an den uns heute gegebenen Möglichkeiten der visuellen Wahrnehmung unserer TV-Geräte. Die Produktion von 3D-Fernsehern wird zurückgestellt und auf „schärfere“ Technologien umgestellt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

This Post Has 0 Comments

Leave A Reply